NEUIGKEITEN

NEUIGKEITEN

Alle News, Neuigkeiten und Pressemitteilungen rund um Imtradex

Das Flughelferprojekt

Das Flughelferprojekt

Bereits im Januar dieses Jahres hat der Freistaat Bayern für den Katastrophenschutz bei unseren Partner Abel&Käufl das sogenannte „Flughelferprojekt“ beauftragt. Der Auftrag ist das Ergebnis aus intensiven Tests bei mehreren Übungen und Lehrgängen der Bayerischen Flughelfergruppen in Würzburg und weiteren Standorten.
Das System wurde bei der jährlichen Fortbildung der Leiter der Flughelfergruppen übergeben.

 

Die Problemstellung war die Kommunikation mit unterschiedlichen Funkgeräten, bspw. Flugfunk und Digitalfunk, sowie die erschwerte Kommunikation mit Gehörschutzanforderungen im Nahbereich des Helikopters und speziell unter dem Helikopter. Bisher gab es keine oder nur unzureichende Möglichkeiten die Kommunikation effektiv aufrecht zu erhalten und zu gestalten.

 

Bild Flughelfer

 

Zielsetzung war, verschiedene Systeme auf einem sehr hohen technologischen Level miteinander zu verbinden. Hierdurch entstehen Komplikationen, welche technisch gelöst wurden, um den Endanwender perfekt mit Kommunikation auszustatten.

 

Das System, bestehend aus verschiedenen Einsatzbereichen, überzeugt durch die individuellen und flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Die Flughelfer sind nun in der Lage auf mehreren Ebenen mit max. wenig Systemkomponenten zu kommunizieren.

 

- Voll-Duplex Sprechbetrieb unter dem Helikopter mit Vokkero System
- Mehrfach-PTT Kommunikation mit Digitalfunk, Flugfunk und dem Vokkero System
- Mehrfach -PTT Kommunikation mit Digitalfunk und Flugfunk

 

 

„Die Ausbildung der Flughelfer in Bayern wird bereits seit fast 40 Jahren zentral an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg für alle 17 Flughelfergruppen durchgeführt. Durch die neue Kommunikationstechnik, welche durch den Freistaat Bayern für alle Flughelfergruppen beschafft wurde, konnte ein großer Verbesserung für die sichere Einsatzabwicklung erzielt werden. Für den Transportleiter der Flughelfergruppe besteht jetzt die Möglichkeit eine Sprechverbindung zu allen Hubschrauberbetreibern sowie dem Flughelfertrupp an der Maschine aufzubauen. BOS Digitalfunk, VHF Flugfunk und eine Vollduplexverbindung zur Bedienmannschaft ermöglichen eine sichere Kommunikation zu allen beteiligten Kräften und eine schnelle Reaktion und Informationsweitergabe in allen Situationen.“

Stephan Brust
Abteilungsleiter Technik
Staatliche Feuerwehrschule Würzburg

 

 

Verbunden wird alles mit der INVISIO V60 als intelligente Push-To-Talk Lösungen.
Alles wird immer in Verbindung mit einem speziell für den Anwendungsbereich des Flughelfers angeschafften Helm, einschl. Gehörschutz verbunden.

 

Die Systemarchitektur:

Bild System Flughelfer

 

Die Kommunikationslösung ist durch den einfachen Aufbau diverser Funktionen zukunftssicher. Durch unterschiedliche Systemkabel kann jede Funklösung entsprechend implementiert werden. Bspw. wurde innerhalb dieses Projektes schon an verschiedene BOS-Tetra Funkgeräte angeschlossen. Durch den einfachen Austausch kann das System sehr lange einsatzfähig bleiben und meistert nahezu jede Herausforderung.

 

Zusammen mit unserem Partner Abel&Käufl konnten wir ein einzigartiges und funktionelles System den Flughelfergruppen zur Verfügung stellen. Zusätzlich haben uns unsere Partner INVISIO und Comhead hierbei bestens unterstützt.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Partner Abel&Käufl jederzeit zur Verfügung. Erreichbar unter der +49 9723 985 90 20 oder unter hotline@abel-kaeufl.de.

 

http://www.abel-kaeufl.de
https://www.sfs-w.de